Mza logo.gif LangTuning-Logo

Batterie laden

Aus SimsonTechnikWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für eine lange Lebensdauer der Batterie muss diese von Zeit zu Zeit geladen werden, besonders über lange Standpausen wie die Wintermonate.

Am Beispiel des Ctek XS0.8 wird die Ladung des üblichen Nassakkus erklärt.

Batterie laden 12V

Ruhespannung

Ruhespannung 12,4V
Säurestand

Die Ruhespannung der Batterie sollte immer über 12V liegen, ansonsten muss nachgeladen werden. Spannungen unterhalb von 10,5V sind strikt zu vermeiden, dadurch droht die Tiefentladung des Akkus und somit eine schwere Schädigung.

An der gebrauchten Batterie beträgt die Ruhespannung ca. 12,4V (12,35V gelber Pfeil), ein Nachladen ist zwar noch nicht erforderlich, aber wird auf keinen Fall schaden. Die Messspitzen können einfach so hinter die Pole gesteckt werden, dass dauerhaft Kontakt besteht (grüner Pfeil). Während des Ladevorgangs alle Verschlussstopfen mit einer Zange entfernen (roter Pfeil).

Säurestand

Vor dem Ladevorgang sollte der Säurestand kontrolliert und ggf. mit destilliertem Wasser nachgefüllt werden. Der optimale Pegel ist zwischen Max. (roter Pfeil) und Min. (gelber Pfeil). Um den Säurestand besser zu erkennen, empfiehlt es sich mit einer Taschenlampe von hinten gegenzuleuchten (grüner Pfeil).

Ladevorgang

Hauptladung

Maximaler Ladestrom 0,9A
Maximale Ladespannung 14,3V

Die Hauptladung erfolgt hier mit 0,9A (0,92A) und liegt damit im empfohlenen Bereich von max. 1/5 der Kapazität. Da Die Batterie 5Ah Kapazität besitzt, sollte somit mit maximal 1A Strom geladen werden. Teilweise werden auch nur 1/10 der Kapazität empfohlen. Die Spannung steigt bis zur maximalen Ladeschlussspannung von ca. 14,4V.

Wenn die Hauptladung vorbei ist, ist die Batterie schon verwendungsfähig.

Absorbtion

Ladestrom sinkend 0,37A

Nachdem ca. 80% der Kapazität geladen sind, wird der Ladestrom bis zur Maximalladung kontinuierlich reduziert. Dadurch wird der Akku optimal geladen, ohne überladen zu werden. Die Ladespannung bleibt hingegen im Bereich der Ladeschlussspannug von ca. 14,4V.

Hinweise

Da Akkus mit 37,5%iger Schwefelsäure gefüllt sind, ist im Umgang und vor allem beim Laden Vorsicht geboten. Es sollte stets eine Schutzbrille getragen werden. Bei Körperkontakt sofort mit reichlich Wasser abspülen, bei Augenkontakt zusätzlich sofort einen Arzt aufsuchen!

Während der Ladung enstehen explosionsfähige Gase, deswegen darf nur in gut gelüfteten Räumen geladen werden und deswegen müssen auch die Verschlussstopfen entfernt werden.

Beim Anschluss des Ladergerätes an die Batterie muss zuerst der Pluspol und danach der Minuspol angeschlossen werden. Beim Abklemmen erfolgt genau andersrum erst das Entfernen des Minuspols und danach das Entfernen des Pluspols. Das verhindert Funkenbildung und somit ggf. eine Entzündung der Ladegase.

Batterien und Akkus sind Sondermüll und müssen fachgerecht entsorgt werden. Das übernimmt entweder der Händler, bei dem die Batterie erworben wurde oder eine neue erworben wird bzw. der Wertstoffhof (kostenlos).