Mza logo.gif LangTuning-Logo

LED

Aus SimsonTechnikWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

LED

Steht für licht-emittierende Diode: LED

Einsatz bei Simson

Durch die geringe Leistungen der Simsonzündungen kann man mit LEDs effektiv die Helligkeit der Leuchtmittel erhöhen. Zu beachten ist dabei vor allem bei den alten Zündungen (Unterbrecher- und Elektronikzündung), dass die Verbraucher genau auf die Leistung der Spulen ausgelegt sind. Wird der Verbrauch einiger Leuchtmittel (z.B. Rücklicht) durch LED-Einsatz gesenkt, erhöht sich die Leistungsaufnahme des Frontscheinwerfers, was zum Durchbrennen der Birne führen kann.

Bei der Vape-Zündung mit 70Watt-Wechselstromleistung kommt es bei H4-Frontscheinwerfern (60W/55W) und Bremsbetrieb (21Watt + 5W Rücklicht) zum Abdunkeln des Scheinwerfers, da die Verbraucher in Maximalauslastung 86Watt benötigen. Durch LED-Rück-/Bremslichter (typischer Verbrauch: 1...2 Watt) kann der Frontscheinwerfer immer mit voller Leistung arbeiten. Der Regler der Vape verhindert eine Überlastung der Leuchtmittel.

Mit LED-Blinkern verringert sich der Gleichstrombedarf, sodass man die Batterie kleiner dimensionieren kann. Es haben sich selbst 1,2Ah-Bleigelbatterien als ausreichend herausgestellt, wenn man die Blinkerleistung von 2x21Watt auf 2x1Watt (LED) senkt.

LED-Blinkkontrolleuchte

Vergleich original und LED-Umbau
LED montiert
Im eingebauten Zustand

Die Blinkkontrolleuchte kann den Blinkstrom schaltungsbedingt auf alle 4 Blinker verteilen, was unfreiwillig zu einer Warnblinkanlage führt. Entweder man klemmt die Blinkkontrolleuchte ab (unpraktisch), oder erweitert den Anschluss auf zwei Anschlüsse getrennt durch 2 Dioden. Im Zuge der Erweiterung kann man die Blinkkontrolleuchte auch auf LED-Betrieb umbauen, was eine sehr hohe Helligkeit und geringeren Stromverbrauch (ca. 87% Einsparung) mit sich bringt.

Bei intelligenter Gestaltung kann die Schaltung direkt unter den Tacho integriert werden. Im dritten Bild sieht man den direkten Vergleich zwischen originaler Tachobirne 12V 2W und LED-Platine 12V 0,25W. Ein Kabelschuh mit Abzweig stellt dabei den Massekontakt her.


LED Tachobeleuchtung

LED Tachobeleuchtung

Auch die Tachobeleuchtung kann auf LED umgebaut werden. Je nach Fingerfertigkeit kann der Vorwiderstand direkt in die originale Fassung mit eingelötet werden. Das ganze wird dann mit Harz oder Flüssigmetall ausgegossen und somit isoliert. Der Stromverbrauch wird auch hier wieder erheblich gesenkt. Es ist darauf zu achten, LEDs mit sehr hoher Helligkeit (Ultrahelle LEDs) zu verwenden, um eine effektive Ausleuchtung des Instrumentes zu erreichen.






Technische Hinweise

Ideal ist der Betrieb an einer Konstantstromquelle, da sich hier die Flussspannung automatisch einstellt. Bei kleinen und einfachen Schaltungen ist das aber aufwendig, weswegen man den Stromfluss über einen Vorwiderstand durch einen definierten Spannungsabfall einstellt. Steigt jedoch die Betriebsspannung, steigt auch der Stromfluss!

Da die Ladespannung im Bordnetz um die 14V beträgt, sollte man auch mit diesen 14V den Vorwiderstand dimensionieren. Bei typischen 3,7V Flussspannung (LED weiß) und 20mA (max. 30mA) Stromfluss ergeben sich so rechnerisch 515Ohm. Mit einem 470Ohm-Widerstand (22mA) ist ein sicherer Betrieb gewährleistet.